Jordanien

Fast jeder Tourist, der sich für das Reiseziel Jordanien entscheidet, stattet der legendären Stadt Petra einen Besuch ab. Die Stadt liegt in einem ausgedehnten Talkessel und wurde direkt aus den rötlichen Felsen geformt. Das architektonische Weltwunder wurde erst Anfang des 19. Jahrhunderts wieder aufgespürt. Zu den Glanzlichtern Petras zählt ganz bestimmt das sagenumwobene Schatzhaus Al Khazneh. Petra ist einer der berühmtesten archäologischen Plätze auf der Welt und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Wer als Reiseziel Jordanien wählt, sollte sich auf jeden Fall auch die Hauptstadt Amman anschauen, die auf einigen Hügeln erbaut wurde. Zu den Sehenswürdigkeiten Ammans zählen auf jeden Fall die historischen Gebäude, die noch aus der Römerzeit und der Zeit des Osmanischen Reiches stammen. Zu den Highlights im Zentrum der Stadt zählen ein Amphitheater aus der Römerzeit, die Zitadelle mit dem Herkulestempel und einige Museen.

Die Stadt Akabar am Roten Meer ist ebenfalls ein lohnendes Reiseziel in Jordanien. Akabar hat sich zu einem quirligen und pulsierenden Touristenzentrum entwickelt. Am schönen Strand der Stadt können vor allem Wassersportler ihren Hobbys frönen. Taucher sind fasziniert von den farbenprächtigen Korallenriffen, die der Küste vorgelagert sind. Wer sich für die Geschichte der Stadt interessiert, sollte sich die Festung mit seinem Museum anschauen.

Zu den spektakulärsten Wüstenschlössern Jordaniens zählt mit Sicherheit das im 8. Jahrhundert n. Chr. erschaffene Quseir Amra, das etwa 80 Kilometer östlich von Amman zu entdecken ist. Auch dieses Bauwerk wurde von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Eine Besichtigung des islamischen Badehauses darf bei einer Reise durch Jordanien auf keinen Fall fehlen. Die Bausubstanz des Gebäudes ist sehr gut erhalten. Wandmalereinen schmücken die Innenräume. Es sind Jagdszenen, Menschen beim Baden und Tiere auf den bunten Fresken dargestellt. Wer als Reiseziel Jordanien wählt, kann tief in die Geschichte der Menschheit eintauchen und sich an der alten Kultur des Landes erfreuen.

Der Jordanienreisende muss nicht unbedingt in die Schätze der Vergangenheit eintauchen, der kann am Toten Meer auch etwas für seine Gesundheit tun. Ohne Anstrengung im salzhaltigen Wasser zu liegen ist an sich schon ein Genuss. Der Stress fällt ab, ein Gefühl der totalen Entspannung stellt sich ein. Das schwefelhaltige Wasser stärkt und entgiftet das Gewebe, die hohe Bromkonzentration im Toten Meer beruhigt nervöse Menschen. Jeder, der einmal im Toten Meer gebadet hat, beschreibt den Schwebezustand als unvergessliches Erlebnis. Das Reiseziel Jordanien entpuppt sich am Toten Meer als eine Oase der Entspannung.

Lastminute Urlaub in Jordanien und den nahen Ländern Israel und Libanon ist eine gute Wahl. Die Region ist voll von Kulturschätzen. Kaum ein anderer Platz bietet so viele gut erhaltene historisch Architektur wir zum Beispiel Jordanien. Gleichzieting sind Reisen in die Region noch nicht sehr populär - vor allem die langjährigen Wirren durch Kriege und Bürgerkriege und die Bombenanschläge in Isreal geben Anlass zu Bedenken. Trotzdem: Reisen in die Region sind weitestgehend sicher - solange man sich an die Regeln hält. Reiseangebote für Lastminute reisen nach Jordanien, Israel oder in den Libanon würden ansonsten von deutschen reiseveranstaltern kaum angeboten.

Amphitheater Jerash

Gladiatorenkämpfe in Jerash

Wer Jordanien besucht wäre schlecht beraten, wenn er Jerash auslässt. Das ehemalige Gerasa beeindruckt mit den gut erhaltenen Bauwerken...

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+